Organisatorisches

Beginn
Freitag, 26. Juli 2019, um 12.00 Uhr

Ende
Samstag 3. August 2019, ca. 18.00 Uhr

Frühest mögliche Ankunft
Donnerstag, 25. Juli 2019 ab 15.00 Uhr !
Bis zu diesem Zeitpunkt sind andere Gäste auf dem Land.

Eine frühere Ankunft ist nur nach Absprache mit Eva Maringer möglich und es wird eine Mitarbeit bei den Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten erwartet.

Anreise
Informationen findest Du unter dem Link Anreise.

Registrierung
Alle Teilnehmenden füllen am Freitagvormittag im Registraturzelt ein Anmeldeblatt aus.

Gesundheit und Verantwortung

Gesundheit
Der Lebenstanz ist kein Ersatz für eine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung.  Er ist für Teilnehmende geeignet, die körperlich und geistig gesund und normal belastbar sind und die volle Verantwortung für sich selbst übernehmen können.  Wir als Leitungsteam sehen uns gemeinsam mit dem Arzt verantwortlich für die Gesundheit aller Teilnehmenden. Bei Bedenken, ob eine Person den physischen oder psychischen Anforderungen des Tanzes gewachsen ist, behalten wir uns vor, entsprechende Massnahmen zur Unterstützung zu ergreifen oder diese Person nach Hause zu schicken.

Psychische Gesundheit
Der Tanz ist für Menschen in einem labilen psychischen Zustand (insbesondere mit Neigung zu psychotischem oder manischem Zustandsbild) nicht geeignet.

Verantwortung
Alle Teilnehmenden sind freiwillig am Lebenstanz und tragen die volle Verantwortung für sich und ihre Handlungen. Sie kommen für ggf. verursachte Schäden selbst auf und stellen die Veranstalter von allen Haftungsansprüchen frei.

 

Regeln auf dem Land

Übernachtung
Alle TeilnehmerInnen schlafen im privaten Zelt. Die TänzerInnen schlafen während den drei Tagen der Zeremonie im Tanzplatz rund um den Baum - in ihrem persönlichen Unterstand.

Übernachtungsmöglichkeit für ältere oder handicapierte Teilnehmende:
Wir haben für dieses Jahr das ganze Guesthouse von Pat und Russel gemietet. Somit besteht gegen einen Aufpreis die Möglichkeit, während des Tanzes im Haus zu übernachten. Es stehen 1er, 2er und 3er Zimmer zur Verfügung. Die Betten werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Bei Interesse bitte bei Aniela Wirz melden.

Feuergefahr
In den Wäldern und dem offenen Gelände in Südfrankreich besteht im Hochsommer oft akute Waldbrandgefahr. Gaslampen, Petrollampen und offene Kerzen sind strikt verboten. Diese Anweisung gilt auch für dein Zelt. Zulässig sind nur beaufsichtigte, geschlossene Windlichter.
 
Essen
Es gibt eine große köstliche Gemeinschaftsküche. Die KöchInnen kaufen in der Region Nahrungsmittel von Biobauern und achten mit viel Liebe auf eine ausgeglichene, gesunde Nahrung. Dabei werden auch VegetarierInnen berücksichtigt. Bitte Letzteres bei Deiner Anmeldung vermerken.
Das erste gemeinsame Essen aus der Lebenstanzküche findet am Freitagmorgen, 28. Juli statt. Es wird ein kleines Frühstück für alle geben.
Spezialwünsche betreffend Essen können leider nicht berücksichtigt werden. Falls Du irgendwelche Allergien etc. hast, musst Du für Deine Nahrungsergänzungsmittel selbst sorgen. Jedoch auf keinen Fall und unter gar keinen Umständen darfst Du eine eigene Kochstelle (Gas oder Holz) errichten, wegen der immens großen Feuergefahr im trockenen Südfrankreich.
 
Drogen
Alle Arten von bewusstseinserweiternden Drogen sind während der gesammten Zeit des Lebenstanzes absolut verboten. Alkohol und Hanf zählen zu bewusstseinserweiternden Drogen. Tabak , Koffein und Zucker sind erlaubt.

Ausflüge
Alle bleiben während der gesamten Zeit (Aufbau, Zeremonie, Abbau) auf dem Land. Ausflüge sind nicht möglich.

Abfall/Material/Stühle
Es versteht sich von selbst: Sämtliches Material, das Du mitbringst, musst Du wieder selbst vom Land wegbringen, auf die Heimreise mitnehmen. Dazu gehören auch defekte Gegenstände, die nicht in einen Müllsack passen, wie z. B. kaputte Campingstühle. Wenn Du an der  Gruppenreise mit Bus teilnimmst und Du im folgenden Jahr wiederkommst, besteht die Möglichkeit, dass Du Deinen Campingstuhl auf dem Land einstellen kannst. 

Haustiere
Haustiere können nicht mitgebracht werden.

Fotografieren
Ist nur außerhalb der Zeremonien möglich. Medizingegenstände sollen nicht fotografiert werden. Falls Du Aufnahmen von Personen machst, bitte die entsprechende Person ansprechen und ihr auch Deine Bilder zeigen. Ohne Absprache mit dem Leitungsteam dürfen keine Fotos ins Internet gestellt werden. Um den Persönlichkeitsschutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lebenstanzes zu gewährleisten, muss in jedem Fall ein Passwortschutz installiert werden.

Elektrische Geräte
Es besteht keine Möglichkeit deine elektrischen Geräte auf dem Campingplatz aufzuladen. Das bestehende Stromsystem ist nur für die Infrastruktur des Tanzes ausreichend (zBsp. Küche, Arztzelt).

Individuelle Vorbereitung

Du kommst vorbereitet zum Tanz. Siehe dazu die ausführlichen Beschreibungen zur spezifischen Vorbereitung als TänzerIn, SängerIn oder HüterIn. Während der Aufbauzeit besteht kein Raum für das Basteln und Fertigstellen von Schildern, Trommelschlägeln oder Kraftstäben.

Gastschilde und Gastbänder
Für Freunde und Angehörige können in einem eigenen Bereich des Tanzplatzes Schilde und Regenbogenbänder aufgehängt und wachgetanzt werden. Als Ausgleich werden dafür  € 70.- ¦ CHF 90.- an die Lebenstanzkasse bezahlt. 

Allgemeine Ausrüstung und was sich bewährt hat
Zelt - Outdoorkleidung - Robuste Schuhe - Regenschutz, Gummi- Stiefel - Taschenlampe (Ersatzbatterien) - Sitzgelegenheit (z.B. Campingstuhl) - Essgeschirr, Besteck, Geschirrtuch und Beutel zur Aufbewahrung - Nähzeug - Toiletten-/ Hygieneartikel - Schlafsack, Isomatte - neutrale Sonnencreme - Plastikplane - Schnur - Taschenmesser - Kopfbedeckung - Trinkflasche - Handtücher für die Schwitzhütten - für Raucher: Dose für die Kippen

Ausrüstung für Kinder und Jugendliche im Kindercamp 
dazu gibt es eine Packliste.